Das Fibromyalgie Syndrom

Folge 6: Das Fibromyalgie Syndrom

Seit ich meinen Hashimoto und die Folgeerkrankungen entdeckt habe, sind meine Fibromyalgie Symptome im Laufe von zwei Jahren verschwunden. Ab und zu, in großen Abständen kommen Schübe, die sehr erträglich und nur kurzzeitig sind. Ich weiß, was ich habe, und dass es wieder gut wird. Aber nicht jeder, der Fibromyalgie hat, leidet unter Hashimoto. Hashimoto ist nur eine der vielen Autoimmunerkrankungen, die hinter den Symptomen der Fibromyalgie stecken können. Was haben also die anderen Betroffenen?

Vor Jahren bin ich mit der Überzeugung angetreten, dass hinter den Fibromyalgie Symptomen unterschiedliche Erkrankungen stecken können, die nicht gefunden werden. Zum einen werden nicht alle ähnlichen Erkrankungen ausgeschlossen. Zum anderen, werden bei FMS nicht nach anderen Ursachen sucht. Mir ist aufgefallen, dass die Bezeichnung Fibromyalgie Syndrom (FMS) medizinisch gesehen keine Diagnose, sondern eine Reihe von vielfältigen Symptomen, also nur ein Syndrom beschreibt. Es könnte sein, dass die Betrachtung, Fibromyalgie sei eine eigenständige Krankheit, einen gravierenden Denkfehler darstellt, der richtige Therapien verhindert.

Folglich trennte ich die Symptome von der Krankheit Fibromyalgie und recherchierte, auf welche bekannten Erkrankungen diese hinweisen könnten. Über meine Autoimmunerkrankung weiß ich, dass es allgemeine und spezifische Symptome einer Autoimmunerkrankung gibt. Die allgemeinen Symptome treffen auf JEDE Autoimmunerkrankung zu, die spezifischen Symptome sind davon abhängig, um welche Autoimmunerkrankung es sich handelt. Bei Hashimoto kommen hormonelle und neurologische Symptome hinzu. Die allgemeinen Symptome einer Autoimmunerkrankung treffen auf die Kardinalsymptome der FMS zu und sehr viele FMS Betroffene haben eine Autoimmunerkrankung.

Von Dr. Amand habe ich gelernt, dass Unterzuckerungen aufgrund von Blutzuckerschwankungen oder Diabetes viele Symptome der FMS erklären und durch eine kohlenhydratarme Diät beseitigt werden können. Nach Amand und auch nach meinen Erfahrungen haben fast alle FMS Betroffene unerkannt mit diesem Problem zu kämpfen. Ist ein Diabetes vorhanden, der nicht richtig eingestellt ist, stehen hormonelle und neurologische Symptome im Vordergrund, die alle im FMS Syndrom beschrieben sind. Ist eine Schilddrüse nicht optimal eingestellt, bleiben weiterhin viele FMS Symptome vorhanden (S. Folge 5), was zu Doppeldiagnosen wie Hashimoto und FMS führt. Auch Stoffwechselstörungen wie Gicht, Kryptopyrrolurie, selten auch Erreger wie Borreliose und Herpesviren können FMS Symptome hervorrufen.

Heute gehe ich davon aus, dass Fibromyalgie keine eigenständige Krankheit ist. Vielmehr sind es unterschiedliche Erkrankungen, die einander im Laufe der Zeit bedingen und so zu einer stetigen Verschlechterung der Gesundheit führen. Diese Krankheiten sind nicht heilbar, aber einzeln durchaus therapierbar, sodass eine wesentlich bessere Lebensqualität erreicht werden kann.

Hinter den FMS Symptomen stecken mehrere Ursachen: Eine Autoimmunerkrankung, ein bis zwei hormonelle Störungen oder Stoffwechselerkrankungen, die von Funktionsstörungen des Nervensystems begleitet werden.

Die Ursachen der FMS sind in Immun-Nerven- und Hormonsystem zu finden. Es sind unterschiedliche und mehrere Erkrankungen in diesen Bereichen, die aber systemisch verbunden sind und den ganzen Körper krankmachen. Die gleichen Bereiche erklären die gemeinsamen Symptome der FMS. Die unterschiedlichen Erkrankungen erklären die individuellen Unterschiede der FMS.