„Das Leben ist schön“

... wenn nicht, sollten Sie versuchen, diesen Zustand so gut es geht zu verändern

Diagnose Fibromyalgie

Was ist Fibromyalgie?

Das Krankheitsbild der heutigen Fibromyalgie ist schon seit dem achtzehnten Jahrhundert in Einzelfällen bekannt. Der Unterschied zu heute ist, dass sich Fibromyalgie weltweit wie eine Epidemie ausbreitet. Fünf Millionen Menschen sind allein in Deutschland betroffen. Die Dunkelziffer ist unschätzbar hoch. Die Zahl der Betroffenen steigt jährlich. Bis 1990 wurde von einer psychischen Ursache ausgegangen, die in den 70er und 80er Jahren wiederlegt werden konnte.
Heute gilt Fibromyalgie als eine chronische organische Krankheit, deren Ursachen unbekannt sind. Fibromyalgie verschlechtert sich schleichend in Schüben. Betroffene leiden, neben vielfältigen Symptomen, auch unter schweren psychischen Belastungen und sozialen Folgen.

Das Leitsymptom der Fibromyalgie ist Schmerz, der im Wechsel alle Teile des Körpers befällt. Es kommt zu Muskel- und Gelenkschmerzen, Nervenschmerzen wie Hexenschuss und Nacken, Schultern, die versteifen und sich nicht mehr schmerzfrei bewegen lassen. Weitere Schmerzen sind Krämpfe, die sich überall im Körper abspielen können. Krämpfe treten in der Muskulatur z.B. in den Waden, Armen sowie in der Rücken- und Brustmuskulatur auf. Aber auch innere Organe wie Magen/Darm und Blase werden von Krämpfen heimgesucht. Nervenkrämpfe sind ebenfalls möglich.

Im Laufe der Zeit entstehen zusätzlich zum Schmerz Funktionsstörungen. Funktionsstörungen sind Störungen von Körperfunktionen, die medizinisch nicht wirklich erklärbar sind. Im Verlauf der Fibromyalgie nehmen die Funktionsstörungen zu und werden ebenfalls chronisch. Funktionsstörungen sind Reizblase, Reizdarm, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen etc.

Medizinisch nicht erklärbare Störungen des Körpers werden einer psychosomatischen Ursache zugeordnet. Das ist einer der Gründe, warum Fibromyalgie immer noch sehr oft als psychische Erkrankung beurteilt wird. Funktionsstörungen können aber auch organische Ursachen haben. Nach möglichen organischen Ursachen wird bei Fibromyalgie leider nicht wirklich gesucht.

Zurzeit ist Fibromyalgie nur eine Diagnose. Diagnosen sind künstliche Hilfs-Konstruktionen, die den Betroffenen eine hilfreiche Therapie ermöglichen sollen. Im Gegensatz zur Diagnose sind Symptome und Verlauf der Fibromyalgie für Betroffene kein Konstrukt. Auch keine Einbildung, sondern erschreckende Realität.

Meiner Ansicht nach gibt es Menschen, die unter den Symptomen der Fibromyalgie leiden. Was Fibromyalgie wirklich ist, muss noch geklärt werden!!!